Yonimassage

Eine Yoni-Massage ist der tantrische Ausdruck für eine Intimmassage für die Frau. 

Der Begriff stammt aus dem Sanskrit und bezeichnet den gesamten Intimbereich der Frau. 

Dieser Begriff hat den Vorteil, frei von den Gewohnheiten unserer normalen Alltagssprache zu sein und ist folglich frei von jeglichen Verknüpfungen, Gedanken und Gefühlen, die andere, diesen Bereich beschreibenden Begriffe, auslösen könnten.

 

In der Yoni speichern sich alle Erfahrungen - seien es Verletzungen, Scham oder lustvolle Erlebnisse - die wir im Bereich unserer Sexualität gemacht haben. Durch die Yonimassage ist es möglich, diese zellulär gespeicherten Blockaden wieder zu lösen und die dort verborgenen Emotionen zu fühlen und zu entladen. Durch die Integration des Schoßraumes wird ein ganzheitliches Erlebnis des Körpers möglich und du bist eingeladen, zu spüren was du in diesem Moment brauchst. Sei es ein Halten, eine Vibration, eine Umarmung, Sanftheit oder deutliche Streichungen. Gemeinsam schaffen wir dir eine innere Reise zu dir selbst, in deinen Körper und in dein Sein.

 

Es bedeutet für meine eigene Weiblichkeit tiefe Heilung, wenn ich Menschen einen Raum schaffen kann, in dem sie nichts leisten müssen, nicht lustvoll sein müssen, nicht funktionieren müssen, sondern sich soviel Zeit nehmen dürfen, wie sie ganz persönlich brauchen. Dafür biete ich verschiedene Settings an.

 

 Über die klassische Tantramassage hinaus können die Sessions folgende Themen beinhalten:

 

G-Punkt-Erforschung

Der G-Punkt oder die G-Fläche liegt an der oberen Vaginawand, knapp hinter dem Schambein. Dieser geriffelte Bereich lässt sich gut mit einem Finger ertasten. Viele Frauen können ihren G-Punkt zunächst nicht finden oder fühlen. Oft braucht es zunächst eine achtsame und liebevolle Erweckung dieses Punktes, damit dieser aufwacht und wieder fühlen darf.

 

Spiegelsession (für Menschen, die ihre Yoni noch nicht kennen oder gesehen haben)

Nach einem Vorgespräch und nach Abstimmung deiner Wünsche und Grenzen schauen wir uns deine Vulva in einem Handspiegel gemeinsam an.

Wir erforschen deinen einzigartigen äußeren Bereich, benennen und lokalisieren alle Teile deiner Vulva:

Wie sind die äußeren und inneren Venuslippen geformt?

Welche Farbe haben sie?

Ist die Klitoris sichtbar oder hat sie sich unter ihrer Haube versteckt?

Wo liegt der Harnröhreneingang?

Wie sieht dein Vagina-Eingang aus?

Sind Reste des Hymens sichtbar, wenn ja wie sehen diese aus?

Wenn es für dich passt, können wir auch achtsam versuchen, mithilfe eines Spekulums die G-Fläche und das Innere deiner Vagina zu sehen.

 

 

 Analmassage und Analmapping

Der Analbereich ist oft sehr schambesetzt, wird ignoriert oder als "schmutzig" betitelt. Wir können gemeinsam diesen lustvollen und sehr erdenden Bereich erforschen. Du bist eingeladen zu fühlen, welche Themen sich hier verbergen und zunächst angeschaut werden möchten, bevor wir in eine Analberührung gehen. Vielleicht kennst du diesen Bereich auch schon gut, hast aber erlebt, dass es schmerzhaft war? Schmerzen durch anale Berührungen sind absolut unnötig und ein Zeichen dafür, langsamer zu machen oder zu stoppen.

 

Bitte sprich mich an, wenn ein Thema in dir Resonanz findet oder bring gerne eigene Themen und Fragen mit und wir kreieren dir eine individuelle, auf dich abgestimmte Sitzung.